Ostern ohne Hase? Dramatischer Rückgang bei Feldhasen in NRW

Wo sind eigentlich Hasen, Wildkaninchen und Fasanen? Die Zahlen sind in Nordrhein-Westfalen eingebrochen. Experten vermuten verschiedene Gründe. Mit Blick auf die Schweinepest wird viel über die Wildschweine in NRW geredet. Auch der Streit um die Fuchsjagd genießt Aufmerksamkeit. Aber kaum jemand beschäftigt sich mit einer Frage, die – ökologisch betrachtet – wohl noch brisanter ist.

Erdsterne – Wunder am Rande des Pirschweges

Wer im Herbst, zur Zeit des Blätterfalls, mit offenen Augen durch sein Revier pirscht, wird unter Umständen einem kleinen Wunder der Schöpfung, einem Erdstern begegnen. Man muss schon genau hinschauen, um diesen äußerst seltenen Pilz zu finden. Wenn es aber einmal gelungen ist, findet man ihn immer wieder.

Eine verdammt nasse Angelegenheit

Für heute, es ist der 26.09.2017, habe ich mich mit meinem jungen Freund Max verabredet. Max und seine Geschwister sind die Protagonisten meines Kinderbuches  „Die Försterkinder aus dem Ruhrgebiet. Lars, Lena, Max und die Geheimisse des Waldes“. Dieses Buch führt Kinder behutsam an die Natur heran. Es wurde im Verlag Neumann-Neudamm verlegt und ist dort zu erhalten.

Netzwerk Biologischer Stationen in NRW

Die Biologischen Stationen sind eine Besonderheit im Naturschutz in Deutschland. Einzelne Biologische Stationen gibt es in mehreren Bundesländern, ein von einem Bundesland und den jeweiligen Kommunen gefördertes Netzwerk von Biologischen Stationen gibt es nur im Bundesland Nordrhein-Westfalen.

„Regelrechtes Vogelsterben“ in Deutschland

Star

Die Zahlen, die der Naturschutzbund (Nabu) heute veröffentlichte, sind so alarmierend, dass Tierschützer bereits von einem „regelrechten Vogelsterben“ sprechen. 12,7 Millionen Brutpaare gingen in nur zwölf Jahren verloren. Besorgniserregend ist vor allem der Rückgang bei verbreiteten Arten.