Wildschweinrotte jagt durch Berlin

Eine Wildschweinrotte jagte am Sonntag durch ein Wohngebiet in Kleinmachnow südwestlich von Berlin. Rund 25 Tiere rannten durch den Ort und erschreckten die Anwohner. Selbst vom Straßenverkehr zeigten sie sich wenig beeindruckt. Ein Journalist filmte die Szene und stellte das Video auf die Online-Plattform Twitter.

Wildschweine werden zum Problem

In der Gemeinde in Brandenburg werden Wildschweine immer mehr zum Problem, berichtet die Berliner Morgenpost. Seit Jahren breiten sie sich aus, zerstören Grünflächen wie Gärten oder Sportplätze und durchwühlen den Müll. Aus Angst vor dem Schwarzwild würden Eltern ihre Kinder sogar mit dem Auto zur Schule bringen, zitiert die Zeitung der Stahnsdorfer SPD-Ortschef Heinrich Plückelmann.

Drastische Reduzierung der Wildschweine

Die massive Zunahme der Wildschweine ist auf die milden Winter sowie die Ausdehnung des Maisanbaus zurückzuführen. Brandenburg will die Anzahl Tiere, auch wegen der drohenden Schweinepest, stark reduzieren. Die Abschussprämie sei im vergangenen Jahr auf 50 Euro je Sau erhöht worden.

Doch die Pläne zur Reduktion des Bestandes würden laut Berliner Morgenpost von Tierschützern torpediert. Sie sägten Hochstände der Jäger an, um das Jagen zu behindern. Zudem würden die Tierschützer laut Bürgerinitiative Löcher in Zäune reißen, damit sich die Tiere frei bewegen können.

Mit Material von Berliner Morgenpost, Brandenburg aktuell

Quelle: agrarheute.de