Vollbremsung mit ungewollten Folgen

Von Uwe Rath – Stadtspiegel Gladbeck

Seine Tierliebe hatte jetzt für einen 54-jährigen Gladbecker unschöne Folgen.

Der Mann war am späten Donnerstagabend, 18. Februar, kurz nach 23 Uhr auf der Beisenstraße in Ellinghorst in Richtung der Kreuzung Beisen-/Bottroper Straße unterwegs. Eigenen Angaben nach führte der Gladbecker mit seinem Fahrzeug eine Vollbremsung durch, da unmittelbar vor seinem Auto ein Hase über die Fahrbahn lief und der Fahrer das Tier nicht überfahren wollte. Das Bremsmanöver indes hatte ungewollte Folgen, denn der 54-jährige verlor die Kontrolle über seinen Pkw, kam mit dem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte dort gegen einen Straßenbaum.

Zum Glück zog sich der Unfallverursacher nur leichte Verletzungen zu. Der angerichtete Gesamtschaden ist aber mit mindestens 7.000 Euro schon erheblich.