Hegering Gladbeck
       Home        Kontakt        Links        Impressum
Chronik
Aktuelles
LJV-Nachrichten
Termine
Jagdhornbläser
Jagdzeiten
Jagdliches Schießen
Hundeseite
Unfallverhütung
Lernort Natur
Naturschutz & Hege
Marder-Beauftragter
Wildtiere gefunden?
Fischotter
Wildküche
Satzung
Wetter
Archiv
Mitglied werden
Spenden
Waidmannsheil

Der Hegering Gladbeck heißt Sie auf seiner Homepage herzlich willkommen.
Hier erhalten Sie Informationen über Jagd und Jäger in und um Gladbeck!


Entwicklungs- und Kulturgeschichte der Menschheit sind mit der Jagdgeschichte eng verzahnt; schließlich stand die Jagd mit an der Wiege menschlicher Kultur, deren Grundpfeiler wir heute in Sozialordnung und Recht, Wirtschaft und Technik, Sprache, Musik und bildender Kunst sehen. Selbst Mythos und Religion erschienen zuerst im Umkreis jagdlicher Betätigung. Voraussetzung für das Überleben war die erfolgreiche Jagd. Die Beute diente dem Menschen zur Versorgung mit Fleisch, mit Fellen für die Kleidung, mit Knochen für Werkzeuge und Waffen.


Impressionen aus gladbecker Revieren
Ein Wandel trat ein, als der Mensch vor rund 7.000 Jahren lernte, Tiere zu domestizieren. Viehzucht und Ackerbau lösten die Jagd in ihrer lebensnotwendigen Funktion ab. Mit zunehmender Industrialisierung und Produktivitätssteigerung in der Landwirtschaft ging die wirt-schaftliche Bedeutung der Jagd zunehmend zurück. Der kulturhistorische Bezug und die kulturelle Bedeutung der Jagd blieben jedoch erhalten. Die Jagdethik – das Verhalten des Jägers und seine Verantwortung gegenüber dem Tier und der Umwelt – ist die Grundlage für ein sich stets fortentwickelndes Ethos, das in Form der allgemein anerkannten Grundsätze deutscher Waidgerechtigkeit zur jagdrechtlichen Norm wurde.

Entscheidenden Einfluss auf die Fortentwicklung dieser Grundsätze hatten die seit über hundert Jahren bestehenden großen Organisationen der deutschen Jäger. Die Jagd in unserem Land hat eine lange und große Tradition. Sie muss auch in Zukunft, insbesondere unter dem Gesichtspunkt des Biotop- und Artenschutzes sowie der nachhaltigen Nutzung, unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaftsordnung bleiben.


Letzte Änderung: Donnerstag, 19.02.2015 um 12:45 Uhr